Tag Archive: Dritter Ort

  1. Regionalfahrtag – Klönexpress | 05.06.2022

    Leave a Comment

    Klönzeit in der Museumseisenbahn an Pfingsten

    Mit Lippisch Platt und Kaffeeklatsch geht erstmalig der Klönexpress gemeinsam mit dem Heimatbund auf die Schiene

    Am Pfingstsonntag, den 05.06.2022 beginnen die Regionalfahrtage mit Kulturprogramm vom Kulturstellwerk Nordlippe mit der Landeseisenbahn Lippe e.V.. Auftakt der diesjährigen Touren macht gemeinsam mit dem Lippischen Heimatbund der Klönexpress.

    Die Fahrten starten jeweils um 10:30 und 13:00 Uhr am Bahnhof in Bösingfeld und dauern je nach Fortschritt von derzeit laufenden Streckenarbeiten zwischen 70 bis 100 Minuten. Während der Zugfahrt liest Hannelore Budde Dönekens auf Lippisch Platt und Lippisch Platt Lieder werden den Zug erläuten. Am Bahnhof Alverdissen gibt es einen halbstündigen Halt und die Mitglieder Hannelore und Wolfgang Budde, sowie Tanja und Robin Münch der Fachstelle Mundart und Brauchtum im Lippischen Heimatbund, tragen Sketche vor. Bei der ersten Fahrt wird der Sketch “Inne Scheole ümme 1900 in Lippe” gespielt, bei der zweiten Fahrt der Sketch “De Bett van de Rüh”. Im Anschluss stimmen sie die Lieder “Dat Blomberg Leud” und ” Wo scheun, dat diu geborn bist” auf Lippisch Platt ein und laden die BesucherInnen herzlich dazu ein, mitzusingen.

    Update: Leider kann das ursprünglich geplante Pickertgedeck nicht angeboten werden. Dafür besteht die Möglichkeit ein Frühstücks- (Fahrt 1) oder Kaffeegedeck (Fahrt 2) dazu zu buchen. Im Frühstücksgedeck sind drei belegte Brötchenhälften und Kaffee oder Tee satt enthalten, im Kaffeegedeck sind es zwei Stücke Kuchen und Kaffee oder Tee satt.

    Fahrkarten und Frühstücks- oder Kaffegedeck können im Ticketshop  (bis 01.06., 22:00 Uhr) gebucht werden. Danach ist eine Vorabreservierung bei Kulturmanagerin Martha Johannsmeier (m.johannsmeier@kulturstellwerk-nordlippe.de) möglich und es besteht die Option Tageskarten am Fahrtag im Zug zu erwerben.  

    Vorläufiger Fahrplan:

  2. Songwriting Workshop Burg Sternberg | 11.-13.04.2022

    Leave a Comment

    Klönzeit in der Museumseisenbahn an Pfingsten

    Mit Lippisch Platt und Kaffeeklatsch geht erstmalig der Klönexpress gemeinsam mit dem Heimatbund auf die Schiene

    Am Pfingstsonntag, den 05.06.2022 beginnen die Regionalfahrtage mit Kulturprogramm vom Kulturstellwerk Nordlippe mit der Landeseisenbahn Lippe e.V.. Auftakt der diesjährigen Touren macht gemeinsam mit dem Lippischen Heimatbund der Klönexpress.

    Die Fahrten starten jeweils um 10:30 und 13:00 Uhr am Bahnhof in Bösingfeld und dauern je nach Fortschritt von derzeit laufenden Streckenarbeiten zwischen 70 bis 100 Minuten. Während der Zugfahrt liest Hannelore Budde Dönekens auf Lippisch Platt und Lippisch Platt Lieder werden den Zug erläuten. Am Bahnhof Alverdissen gibt es einen halbstündigen Halt und die Mitglieder Hannelore und Wolfgang Budde, sowie Tanja und Robin Münch der Fachstelle Mundart und Brauchtum im Lippischen Heimatbund, tragen Sketche vor. Bei der ersten Fahrt wird der Sketch “Inne Scheole ümme 1900 in Lippe” gespielt, bei der zweiten Fahrt der Sketch “De Bett van de Rüh”. Im Anschluss stimmen sie die Lieder “Dat Blomberg Leud” und ” Wo scheun, dat diu geborn bist” auf Lippisch Platt ein und laden die BesucherInnen herzlich dazu ein, mitzusingen.

    Update: Leider kann das ursprünglich geplante Pickertgedeck nicht angeboten werden. Dafür besteht die Möglichkeit ein Frühstücks- (Fahrt 1) oder Kaffeegedeck (Fahrt 2) dazu zu buchen. Im Frühstücksgedeck sind drei belegte Brötchenhälften und Kaffee oder Tee satt enthalten, im Kaffeegedeck sind es zwei Stücke Kuchen und Kaffee oder Tee satt.

    Fahrkarten und Frühstücks- oder Kaffegedeck können im Ticketshop  (bis 01.06., 22:00 Uhr) gebucht werden. Danach ist eine Vorabreservierung bei Kulturmanagerin Martha Johannsmeier (m.johannsmeier@kulturstellwerk-nordlippe.de) möglich und es besteht die Option Tageskarten am Fahrtag im Zug zu erwerben.  

    OTTOLIEN: Burg meets Pop

    Was hat die Burg Sternberg mit moderner Popmusik zu tun? Und wie schreibt man einen Song in ein paar Tagen? In diesem Workshop soll genau das beantwortet werden! Mithilfe von „herkömmlichen“ Musikinstrumenten, moderner Software und Apps schreiben und produzieren wir gemeinsam einen Song! Die Mischung aus Songwriting und Aufnahmetechnik macht diesen Workshop spannend für Teilnehmer*innen mit und ohne musikalische Vorkenntnisse. Wer Spaß an kreativer Arbeit, Texten und Interesse an moderner Musikproduktion (Beatproducing, Sampling, Tablets etc.) hat, ist hier genau richtig! Gerne können eigene Instrumente, Laptops, Kopfhörer o.Ä. mitgebracht werden!

    Das Duo „OTTOLIEN“ besteht aus den Brüdern Leonard und Jonas Ottolien. In ihrer eigenen Musik vermischen sie Indie-Pop und Rap in deutschsprachigen Texten. 2021 konnten sie mit ihrer Debüt-EP „Zwei Sekunden Pause“ bereits erste Wellen in der deutschsprachigen Indie-Szene schlagen. Die beiden kommen ursprünglich aus Lippe und leben mittlerweile in Hannover. In ihren Workshops möchten sie den Teilnehmenden den Spaß an Songwriting und DIY-Musikproduktion vermitteln.

    Weitere Infos zu OTTOLIEN: www.ottolienmusik.de | instagram.com/ottolienottolien | facebook.com/ottolienottolien

    Zur Anmeldung

    Anmeldungen bitte über das Anmeldeformular an info@kulturstellwerk-nordlippe.de: Songwriting Workshops Anmeldeformular
  3. 1 Jahr Kulturstellwerk Nordlippe

    Leave a Comment

    Klönzeit in der Museumseisenbahn an Pfingsten

    Mit Lippisch Platt und Kaffeeklatsch geht erstmalig der Klönexpress gemeinsam mit dem Heimatbund auf die Schiene

    Am Pfingstsonntag, den 05.06.2022 beginnen die Regionalfahrtage mit Kulturprogramm vom Kulturstellwerk Nordlippe mit der Landeseisenbahn Lippe e.V.. Auftakt der diesjährigen Touren macht gemeinsam mit dem Lippischen Heimatbund der Klönexpress.

    Die Fahrten starten jeweils um 10:30 und 13:00 Uhr am Bahnhof in Bösingfeld und dauern je nach Fortschritt von derzeit laufenden Streckenarbeiten zwischen 70 bis 100 Minuten. Während der Zugfahrt liest Hannelore Budde Dönekens auf Lippisch Platt und Lippisch Platt Lieder werden den Zug erläuten. Am Bahnhof Alverdissen gibt es einen halbstündigen Halt und die Mitglieder Hannelore und Wolfgang Budde, sowie Tanja und Robin Münch der Fachstelle Mundart und Brauchtum im Lippischen Heimatbund, tragen Sketche vor. Bei der ersten Fahrt wird der Sketch “Inne Scheole ümme 1900 in Lippe” gespielt, bei der zweiten Fahrt der Sketch “De Bett van de Rüh”. Im Anschluss stimmen sie die Lieder “Dat Blomberg Leud” und ” Wo scheun, dat diu geborn bist” auf Lippisch Platt ein und laden die BesucherInnen herzlich dazu ein, mitzusingen.

    Update: Leider kann das ursprünglich geplante Pickertgedeck nicht angeboten werden. Dafür besteht die Möglichkeit ein Frühstücks- (Fahrt 1) oder Kaffeegedeck (Fahrt 2) dazu zu buchen. Im Frühstücksgedeck sind drei belegte Brötchenhälften und Kaffee oder Tee satt enthalten, im Kaffeegedeck sind es zwei Stücke Kuchen und Kaffee oder Tee satt.

    Fahrkarten und Frühstücks- oder Kaffegedeck können im Ticketshop  (bis 01.06., 22:00 Uhr) gebucht werden. Danach ist eine Vorabreservierung bei Kulturmanagerin Martha Johannsmeier (m.johannsmeier@kulturstellwerk-nordlippe.de) möglich und es besteht die Option Tageskarten am Fahrtag im Zug zu erwerben.  
  4. Richtfest am Dritten Ort

    Leave a Comment

    Richtfest am Dritten Ort

    Kulturstellwerk Nordlippe feiert Aufstellen der Container

    Der Büro- und WC-Container stehen – Das musste gefeiert werden! So lud das Kulturstellwerk Nordlippe am 16. Dezember Partner, Freunde und Nachbarn zu einem kleinen Richtfest in Farmbeck ein.
    Nach einer Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Jochen Brunsiek, richtete der stellvertretende Landrat Kurt Kalkreuter lobende Worte an die Projektbeteiligten. Abschließend bedankte sich unsere Kulturmanagerin Martha Johannsmeier bei allen Projektpartnern und Anwesenden und gab einen Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2022.

    Bei Suppe, Glühwein und Punsch – serviert vom Landhaus Begatal direkt aus unserem zukünftigen Bürocontainer – kamen die Gäste zu einem netten Austausch. Dazu performte der Sänger PHIL Solo Eigenkompositionen und ein paar Weihnachtsklassiker aus dem Europawaggon hinaus und sorgte damit für ausgelassene Stimmung.

    Im Europawaggon gab es zudem eine Ausstellung einiger Bilder des Fotografen Peter Wehowsky, die im November im Rahmen von Lichtinszenierungen des Europawaggons anlässlich des Europäischen Jahrs der Schiene entlang der Eisenbahnstrecke gemacht wurden.

    Die Container sind noch nicht an das Stromnetz und die Kanalisierung angeschlossen, die folgt im kommenden Frühjahr. Für den Abend wurden sie im Rahmen eines Azubi-Projekts der Firma MMC Veranstaltungstechnik aus Gütersloh mit farbigem Licht in Szene gesetzt und konnten besichtigt werden.
  5. Containerlieferung am Kulturstellwerk

    Leave a Comment

    Containerlieferung am Kulturstellwerk

    Unser Dritter Ort nimmt Gestalt an!

    Am 10. Dezember wurden unsere zwei Container für Büro und WC am Kulturstellwerk aufgestellt. Bei der Abnahme unterstütze uns Architektin Elke Maria Alberts von alberts.architekten BDA aus Bielefeld und auch Dörentrups Bürgermeister Friso Veldink hat uns direkt besucht, um sich das Ganze anzuschauen. Wir freuen uns auf die neuen Möglichkeiten vor Ort und die Aktivitäten bald von dort aus zu steuern.
  6. Dritte Orte Tour – Besuch vom Staatsekretär Klaus Kaiser

    Leave a Comment

    Dritte Orte Tour in Farmbeck

    Staatssekretär Klaus Kaiser besucht das Kulturstellwerk

    Am Wochenende hat uns Dr. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) im Rahmen einer Dritte Orte-Tour besucht. Zusammen mit Vertreter*innen des MKW, des Programmbüros startklar a+b, der Bezirksregierung Detmold, des Landesverbands Lippe, des Kreises Lippe, der LEADER-Region Nordlippe und der Landeseisenbahn Lippe besichtigten wir unseren Dritten Ort in Farmbeck. Augenscheinlich hat sich in den letzten Monaten noch nicht viel verändert in Farmbeck und am Europawaggon. Dafür bietet er „mehr Inhalt statt Hülle“ – wie es Judith Pirscher, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Detmold, nicht treffender hätte beschreiben können. Das NRW-Förderprogramm soll Kultur und Begegnung im ländlichen Raum ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung in einem 70 Einwohner Ort wie Farmbeck hat Staatssekretär Klaus Kaiser besonders positiv überrascht und lobend hervorgehoben. Die bisherigen Fortschritte der Umsetzung sowie Kooperationen und Veranstaltungsformate wurden den anwesenden Gästen bei einem kleinen Imbiss im Landhaus Begatl von unserer Kulturmanagerin Martha Johannsmeier präsentiert. Dazu hat die Band Mister Blues Stücke wie „Ich bin Lipper“ zum Besten gegeben und somit die Gäste auf eine humorvolle Art und Weise mit unserer Region bekannt gemacht. Derzeit laufen in Hochtouren die Planungen für das nächste Jahr. Mehr dazu berichten wir in den nächsten Wochen! Auch äußerlich tut sich in Farmbeck derzeit einiges! Das Fundament für unsere Büro- und WC-Container ist schon gelegt und die voraussichtliche Lieferung dieser ist schon in der nächsten Woche. Fotos: Peter Wehowsky
  7. Teddybärexpress

    Leave a Comment

    Dritte Orte Tour in Farmbeck

    Staatssekretär Klaus Kaiser besucht das Kulturstellwerk

    Am Wochenende hat uns Dr. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) im Rahmen einer Dritte Orte-Tour besucht. Zusammen mit Vertreter*innen des MKW, des Programmbüros startklar a+b, der Bezirksregierung Detmold, des Landesverbands Lippe, des Kreises Lippe, der LEADER-Region Nordlippe und der Landeseisenbahn Lippe besichtigten wir unseren Dritten Ort in Farmbeck. Augenscheinlich hat sich in den letzten Monaten noch nicht viel verändert in Farmbeck und am Europawaggon. Dafür bietet er „mehr Inhalt statt Hülle“ – wie es Judith Pirscher, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Detmold, nicht treffender hätte beschreiben können. Das NRW-Förderprogramm soll Kultur und Begegnung im ländlichen Raum ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung in einem 70 Einwohner Ort wie Farmbeck hat Staatssekretär Klaus Kaiser besonders positiv überrascht und lobend hervorgehoben. Die bisherigen Fortschritte der Umsetzung sowie Kooperationen und Veranstaltungsformate wurden den anwesenden Gästen bei einem kleinen Imbiss im Landhaus Begatl von unserer Kulturmanagerin Martha Johannsmeier präsentiert. Dazu hat die Band Mister Blues Stücke wie „Ich bin Lipper“ zum Besten gegeben und somit die Gäste auf eine humorvolle Art und Weise mit unserer Region bekannt gemacht. Derzeit laufen in Hochtouren die Planungen für das nächste Jahr. Mehr dazu berichten wir in den nächsten Wochen! Auch äußerlich tut sich in Farmbeck derzeit einiges! Das Fundament für unsere Büro- und WC-Container ist schon gelegt und die voraussichtliche Lieferung dieser ist schon in der nächsten Woche. Fotos: Peter Wehowsky
  8. Regionalfahrtag mit Teddybäraktion | 05.09.2021

    Leave a Comment

    Dritte Orte Tour in Farmbeck

    Staatssekretär Klaus Kaiser besucht das Kulturstellwerk

    Am Wochenende hat uns Dr. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) im Rahmen einer Dritte Orte-Tour besucht. Zusammen mit Vertreter*innen des MKW, des Programmbüros startklar a+b, der Bezirksregierung Detmold, des Landesverbands Lippe, des Kreises Lippe, der LEADER-Region Nordlippe und der Landeseisenbahn Lippe besichtigten wir unseren Dritten Ort in Farmbeck. Augenscheinlich hat sich in den letzten Monaten noch nicht viel verändert in Farmbeck und am Europawaggon. Dafür bietet er „mehr Inhalt statt Hülle“ – wie es Judith Pirscher, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Detmold, nicht treffender hätte beschreiben können. Das NRW-Förderprogramm soll Kultur und Begegnung im ländlichen Raum ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung in einem 70 Einwohner Ort wie Farmbeck hat Staatssekretär Klaus Kaiser besonders positiv überrascht und lobend hervorgehoben. Die bisherigen Fortschritte der Umsetzung sowie Kooperationen und Veranstaltungsformate wurden den anwesenden Gästen bei einem kleinen Imbiss im Landhaus Begatl von unserer Kulturmanagerin Martha Johannsmeier präsentiert. Dazu hat die Band Mister Blues Stücke wie „Ich bin Lipper“ zum Besten gegeben und somit die Gäste auf eine humorvolle Art und Weise mit unserer Region bekannt gemacht. Derzeit laufen in Hochtouren die Planungen für das nächste Jahr. Mehr dazu berichten wir in den nächsten Wochen! Auch äußerlich tut sich in Farmbeck derzeit einiges! Das Fundament für unsere Büro- und WC-Container ist schon gelegt und die voraussichtliche Lieferung dieser ist schon in der nächsten Woche. Fotos: Peter Wehowsky
  9. Schienen.Zauber am Kulturstellwerk | 29.08.2021

    Leave a Comment

    Dritte Orte Tour in Farmbeck

    Staatssekretär Klaus Kaiser besucht das Kulturstellwerk

    Am Wochenende hat uns Dr. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (MKW) im Rahmen einer Dritte Orte-Tour besucht. Zusammen mit Vertreter*innen des MKW, des Programmbüros startklar a+b, der Bezirksregierung Detmold, des Landesverbands Lippe, des Kreises Lippe, der LEADER-Region Nordlippe und der Landeseisenbahn Lippe besichtigten wir unseren Dritten Ort in Farmbeck. Augenscheinlich hat sich in den letzten Monaten noch nicht viel verändert in Farmbeck und am Europawaggon. Dafür bietet er „mehr Inhalt statt Hülle“ – wie es Judith Pirscher, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Detmold, nicht treffender hätte beschreiben können. Das NRW-Förderprogramm soll Kultur und Begegnung im ländlichen Raum ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung in einem 70 Einwohner Ort wie Farmbeck hat Staatssekretär Klaus Kaiser besonders positiv überrascht und lobend hervorgehoben. Die bisherigen Fortschritte der Umsetzung sowie Kooperationen und Veranstaltungsformate wurden den anwesenden Gästen bei einem kleinen Imbiss im Landhaus Begatl von unserer Kulturmanagerin Martha Johannsmeier präsentiert. Dazu hat die Band Mister Blues Stücke wie „Ich bin Lipper“ zum Besten gegeben und somit die Gäste auf eine humorvolle Art und Weise mit unserer Region bekannt gemacht. Derzeit laufen in Hochtouren die Planungen für das nächste Jahr. Mehr dazu berichten wir in den nächsten Wochen! Auch äußerlich tut sich in Farmbeck derzeit einiges! Das Fundament für unsere Büro- und WC-Container ist schon gelegt und die voraussichtliche Lieferung dieser ist schon in der nächsten Woche. Fotos: Peter Wehowsky
  10. Neue Kulturmanagerin

    Leave a Comment

    Martha Johannsmeier stellt zukünftig die Weichen für das Kulturstellwerk Nordlippe

    15.04.2021

    Wir haben zum 01. Februar eine Stelle für das Kulturmanagement besetzt. Martha Johannsmeier aus Extertal hat nach ihrem erfolgreich absolvierten Medienkommunikation-Studium die Stelle als Kulturmanagerin unseres Vernetzungsprojektes angetreten. Neben der im Mittelpunkt stehenden Netzwerkarbeit übernimmt sie die Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsplanung. Mit Fertigstellung des Bauvorhabens wird sie zudem als Ansprechpartnerin vor Ort anzutreffen sein.

    Als junge Frau in einer verantwortungsvollen Position auf dem Land repräsentiert sie all das, was das Ländliche zukünftigen Generationen bieten kann. Sie vernetzt alle Akteure, „Mitmacher“ und „Mitfahrer“, die zurzeit über die Dörfer verstreut kulturelle Initiativen entfalten, und bindet sie in das Gesamtkonzept ein, z. B. in die regelmäßigen Fahrten des Land-Kulturexpresses und die Sonderfahrten des Heckeneilzugs.

    Im Rahmen unseres Projektes möchten wir unsere Mittel und Kapazitäten dafür nutzen, einen Mittelpunkt des ländlichen Kulturbetriebs zu schaffen. Unterstützt werden wir dabei durch ein Netzwerk bestehend aus dem Kreis Lippe, dem Landesverband Lippe sowie den örtlichen Kommunen, Kultur-, Jugend- und Bildungseinrichtungen, soll die gemeinsame Kraft der Region auf die Schiene gebracht werden und eine Stätte entstehen, die orts- und Vereinsübergreifende Projekte ermöglichen kann.

    Unsere ersten Veranstaltungen sollen im September stattfinden, solange es die derzeitige Pandemiesituation zulässt. In Planung sind unter anderem die U-18 Bundestagswahl in Zusammenarbeit mit der Dörentruper Jugendarbeit, sowie ein Open Air-Event für Jugendliche und junge Erwachsene. Die derzeitige Veranstaltungspause nutzen wir als Aufbau- und Strukturierungsphase des Projektes. Hierbei steht das Kennenlernen der Akteure und Partner der Region im Mittelpunkt, zudem die Veranstaltungsvorplanung und die Bekanntmachung der Initiative in der Region.